• 07821-9205000

  • info@gekaho.de

Unkrautschutzgewebe - Unkrautschutz - Unkrautschutzfolie

Unkrautschutz von GeKaHo was für welchen Zweck

.
Auf dem Markt gibt es inzwischen viele unterschiedliche Materialien zum Schutz vor Unkraut. Welche Unterschiede gibt es und welches ist das Richtige?
Hier finden Sie einige Antworten auf diese Fragen.

Unkrautschutz:
Bändchengewebe und Unkrautvlies helfen Ihnen dabei!

Zum umweltschonenden Schutz Ihrer Grünflächen und Gartenanlagen vor Unkraut kommen meist zwei verschiedene Arten von Unkrautschutz in Frage:

Das Unkrautvlies, auch als Gartenvlies, Bodenvlies oder Mulchvlies bekannt, und das Bodengewebe,  das auch als Unkrautfolie, Mulchfolie, oder Unkrautschutzfolie bezeichnet wird. Diese beiden Produkte unterscheiden sich sowohl in ihrer Struktur als auch in ihren typischen Anwendungsbereichen.

Bodengewebe oder Unkrautschutzvlies? Welches ist aber nun der richtige Unkrautschutz für mich?

Beides sind schwarze Unkrautblocker die durch Lichtentzug dem „normalen“ Unkraut die Lebensgrundlage nehmen und somit das Wachstum eindämmen oder ganz verhindern. Außerdem erhöhen sie durch die dunkle Farbe die Bodentemperatur und können so die jeweilige Pflanzperiode im Frühjahr und im Herbst deutlich verlängern, Da sie auch vor Bodenfrost schützen können. Gleichzeitig verhindern sie im Sommer dank Ihrer Wasserdurchlässigkeit auch ein schnelleres Austrocknen des Bodens, so dass Ihre Pflanzen auch bei Trockenheit noch länger Feuchtigkeit im Erdreich haben.

Bodengewebe:

Das Bodengewebe oder auch Bändchengewebe ist wie der Name schon verrät ein Gewebe das aus vielen einzelnen Bändchenförmigen, flachen Kunststoff-Fäden besteht, die miteinander verwebt sind. Es ist also ein Kunststoffartiges Material mit vielen kleinen Zwischenräumen ähnlich einem ganz feinen Sieb durch die das Wasser und die Luft hindurchkommt, das Unkraut aber nicht.

Der große Vorteil vom Bodengewebe ist, dass es UV-stabiler und auch viel reißfester ist als ein Vlies und deshalb auch oberflächig verwendet werden kann. Es muss also nicht unbedingt mit Sand, Kies, Mulch oder ähnlichem abgedeckt werden. Das Bodengewebe wird vorwiegend im kommerziellen Bereich, wie beispielsweise in Gärtnereien beim Gemüseanbau oder von Landwirten im Pflanzenanbau verwendet. Daher auch die grünen Linien die als Pflanzmarkierungen auf dem Bändchengewebe dienen.

Unkrautschutzvlies:

Das Unkrautschutzvlies dagegen ist ein eher geschlossenes Material, wie eine Art Papiertaschentuch oder Kaffeefilter nur eben halt viel stabiler und reisfester. Da es keine Fäden hat, kann es auch nicht ausfranzen, was in manchen Fällen einen Vorteil bringt. Dieses Material wird immer dann genommen wenn die Fläche später noch bedeckt werden soll. Das Material wird meist von Kommunen für den Wegebau, für Grünanlagen im Stadtpark, auf Kinderspielplätzen oder ähnlichem benutzt, es ist nicht so UV-beständig wie ein Bodengewebe und sollte daher immer mit Sand, Kies, Mulch, Rasen oder ähnlichem bedeckt werden.

Sowohl das Bodengewebe als auch das Unkrautvlies lassen sich sehr einfach verlegen und schneiden. Hierfür genügt schon eine normale Haushaltsschere oder ein Cuttermesser. Beim Bodengewebe ist zudem ein Gasbrenner von Vorteil, da er die losen Fäden miteinander verschmelzen lässt und das Gewebe dann an den Stellen nicht ausfranzen kann. Beim Unkrautvlies ist dieser Aspekt jedoch egal, das kann nicht ausfranzen weil es eine Zellstoffartige Struktur hat.  

Beide Gewebe Sorten sind jedoch nur für „normales“ Unkraut welches zum Wachstum Licht benötigt geeignet. Gegen Wurzelgewächse oder Rhyzomen wie z.B. dem gewöhnlichem Giersch oder Geißfuß ist es auf Dauer nicht geeignet.

Die Bodengewebe und Unkrautvliese von GeKaHo sind somit ideale Unkrauthemmende Unterlagen für Wege, Terrassen, Stellplätze, Einfahrten, Steingärten, Rasenflächen, Spielplätze usw. Sie eignen sich sehr gut zur Abtrennung einzelner Bodenschichten und sind sowohl im Freien als auch im Gewächshaus perfekt einsetzbar.

Ein weiterer Helfer zum Schutz vor Unkraut sind Fugenkratzer oder Fugenreiniger.

Mit dem Fugen-UPS Fugenkratzer kann mühelos Unkraut, Moos und sonstiger Wildbewuchs zwischen den Pflastersteinen und Ritzen auf Gehwegen, Terrassen oder in den Hofeinfahrten entfernt werden.

Fazit:

Beide Gewebe-Sorten nehmen dem Unkraut die Lebensenergie durch Lichtentzug. Als Unkrautschutz eignen sich also beide Produkte sehr gut. Sowohl zur Nutzung im kleinen Privaten Garten als auch im kommerziellen Bereich, zum Beispiel in Gärtnereien oder beim Gemüseanbau gegen „normales“ Unkraut. Sie lassen sich auch besonders praktisch auf größeren Flächen anwenden, die Bodengewebe müssen dank ihrer hohen UV-Beständigkeit nicht zusätzlich abgedeckt werden.

Passende Erdanker zur Befestigung finden Sie hier: Erdanker

Unkrautschutz –  jetzt bestellen hier im Shop von GeKaHo.

Mulchvlies 60g Detail Unkrautschutzvlies Unkrautblocker
Bodengewebe Bild1 Detail Bändchengewebe Unkrautfolie
Bodengewebe Bild2 Detail Bändchengewebe Unkrautfolie
Spinnfaservlies 70g Detail Unkrautschutzvlies Unkrautblocker
Fugen UPS Bild Fugenkratzer Unkrautentferner Unkrautschutz

Mehr als 20 Jahre

ERFAHRUNG

Wir haben über 10000

ARTIKEL AM LAGER

Über 100000 mögliche

PLANEN NACH MAß

Kontaktieren Sie uns

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung